Adventskalender

Achtsamer Advent: Tag 4

Adventskalender von www.achtsam-engagiert.de Tag 4 für mehr Achtsamkeit, Ruhe und Entspannung.

Die Päckchen des Lebens annehmen

Schon als Kind haben wir es gelernt: An Weihnachten bekommen wir viele unterschiedliche Päckchen geschenkt. Manche davon haben wir uns gewünscht (z. B. den Kaufladen), andere haben wir uns beim besten Willen nicht ausgesucht und nehmen sie trotzdem mit einem freundlichen Lächeln an (z. B. die kratzigen selbstgestrickten Socken von Tante Erna).

Das können wir grundsätzlich auf unser Dasein übertragen: Im Leben kann man sich nicht aussuchen, welche Päckchen einem serviert werden. Manche haben wir uns gewünscht (z. B. den Traumjob), andere wiederum nicht (z. B. den Burn-out).

Lerne Akzeptanz, um dich zu befreien

Es ist wirklich nicht schön, wenn das Leben uns ein Päckchen oder gar Paket aufhalst, das wir nicht gebrauchen können und nicht wollen. Aber uns ist nicht geholfen, wenn wir uns innerlich dagegen wehren, uns ärgern und uns an den Gedanken klammern, dass wir viel lieber ein anderes Päckchen gehabt hätten. Denn an der Situation ändern wir so auch nichts. Wesentlich hilfreicher ist, wenn wir lernen, die Dinge zu akzeptieren, die wir nicht ändern können.

Akzeptanz hat nichts mit Aufgeben, Gutheißen oder einer Niederlage zu tun. Durch Akzeptanz hörst du lediglich auf, deine Energie auf etwas zu verschwenden, was du ohnehin nicht (mehr) ändern kannst.

Dadurch kannst du das schwere Päckchen endlich aus deinen Händen legen, um wieder offen zu sein, für neue und erwünschte Lieferungen. Denn eines ist sicher: Der Paketbote des Lebens hat niemals nur Fehlläufer im Lieferwagen, sondern auch ganz viele Wunschpakte.

Achtsamkeitsübung: Pakete annehmen

Nutze den heutigen Tag einmal für folgende Achtsamkeitsübung:

Das Leben liefert dir heute jede Menge Pakete – bestellte wie auch unerwünschte. Welche Pakete nimmst du gern an? Welche nur ungern? Und bei welchen würdest du am liebsten sofort die Tür zu knallen, damit das Paket ja nicht in dein Leben tritt? Was unterscheidet die Pakete voneinander? Und wie könnte es dir gelingen, auch die unerwünschten Pakete zumindest mit einem höflichen Lächeln entgegen zu nehmen?

Ich wünsche dir viel Spaß beim Erforschen deiner Reaktionen und einen schönen Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.