Mindset und Selbstvertrauen

Vortrag verpatzt? Warum das wirklich keinen interessiert

Dank des Spotlight-Effekts weniger Lampenfieber Copyright www.achtsam-engagiert.de

Vor einer Weile musste ich einen Vortrag halten. Ich war Expertin im Thema und wusste aus dem EffEff, was ich zu sagen hatte. Man hätte mich nachts um drei wecken können und ich hätte direkt los referieren können. Wären aber – sagen wir mal – mehr als zehn Leute in diesem absurden Szenario dabei, würde aus mir nur ein Stammeln kommen. Und zwar nicht nur, weil es gruselig ist, wenn man nachts von zehn Leuten geweckt wird, sondern weil ich bei so viel geballter Aufmerksamkeit automatisch Lampenfieber kriege. Kurzum: Der anstehende Vortrag war mir ein Graus.

Achtsamkeit und Balance

Bist du in der Balance? Mit diesen 4 Schritten findest du es heraus

4 Schritte zu einer guten Work-Life-Balance

Wer wünscht es sich nicht? Ein ausgeglichenes Leben oder Neudeutsch: eine gute Work-Life-Balance. Aber was bedeutet das eigentlich konkret? Wann bist du in der Balance und wann schlägt die Waage zur falschen Seite aus? Hier im Norden fordern wir: Butter bei die Fische! Und genau das soll es jetzt geben. Heute stelle ich dir eine Übung vor, wie du dich ganz strukturiert der Frage nähern kannst: Ist mein Leben ausgeglichen?

Achtsamkeit und Balance

Wie Achtsamkeit dein Leben verändert

Der Weg zur Achtsamkeit

Schon als Kind hast du es gelernt: Es ist kein Problem, wenn du stolperst. Du stehst einfach wieder auf und versuchst es nochmal. Die Leichtigkeit, mit der kleine Kinder aus ihren Fehlern lernen, hat viel damit zu tun, mit welcher Aufmerksamkeit sie im Hier und Jetzt leben. Darum geht es auch bei der Achtsamkeit. Der Biologe und Begründer der modernen Achtsamkeitspraxis Jon Kabat-Zinn definiert diese so: