Adventskalender

Achtsamer Advent: Tag 5

Adventskalender von www.achtsam-engagiert.de Tag 5 für mehr Achtsamkeit, Ruhe und Entspannung.

Genieße die kulinarischen Freuden achtsam

In meinem MBSR-Kurs (Mindfulness Based Stress Reduction) habe ich die Rosinenübung kennengelernt. Ziel der Übung ist, dass wir wieder lernen, achtsam zu essen. Das findet bei mir leider eher selten statt. Denn meistens esse ich entweder in Gesellschaft oder während ich lese oder eine Serie schaue. Dadurch ist das Essen dann oft nur eine nebensächliche Nahrungszufuhr. Das bewusste Erforschen, Beobachten und Wahrnehmen von Textur, Geruch und Geschmack des Essens bleiben da meist auf der Strecke.

Achtsames Essen für mehr Genuss

Insbesondere während der Adventszeit begegnen uns viele kulinarische Köstlichkeiten – allen voran natürlich die selbstgemachten Plätzchen. Leider schlingen wir diese viel zu oft nur runter, anstatt sie wirklich zu genießen. Deshalb folgt hier nun eine angepasste Rosinenübung. Für die Übung beantworte nacheinander die folgenden Fragen. Je mehr Zeit du dir dafür nimmst, desto besser. Wichtig ist, dass du einfach nur wahrnimmst und nicht urteilst – weder über die Übung, noch über deine Langsamkeit beim Erforschen und erst recht nicht über die armen Plätzchen.

Vielleicht fällt dir die Übung auch leichter, wenn du dir vorstellst, als Forscher von einer anderen Galaxie auf diese Welt zu kommen und heute zum ersten Mal in deinem Leben ein Plätzchen zu sehen. Mit diesem Beginner- und Forschergeist startest du die Übung:

Die Plätzchen-Übung

  • Nimm dir ein Plätzchen in deine Hand.
  • Wie fühlt es sich an? Ist es weich? Körnig? Warm oder kalt?
  • Wie riecht es? Strahlt es schon aus der Ferne einen Duft aus oder musst du es erst näher an die Nase heranführen? Ist der Duft eher süß, würzig oder vielleicht auch unangenehm?
  • Löst das Plätzchen spontan Gefühle, Gedanken oder Erwartungen in dir aus? Vielleicht den Wunsch es sofort zu essen? Oder sind deine Gedanken vielleicht ganz woanders? Dann führe sie wieder zurück zu dieser Übung.
  • Wie sieht das Plätzchen aus? Welche Farbe hat es? Ist es matt oder glänzend? Rund oder eckig? Makellos oder beschädigt? Was macht es mit dir, wenn du das Plätzchen so intensiv anschaust?
  • Führe nun einen kleinen Bisschen des Plätzchens in deinen Mund. Wie reagiert dein Körper? Spürst du, dass der Speichelfluss angeregt wird? Wie fühlst sich das Plätzchen auf deiner Zunge an?
  • Wenn du nun das Plätzchen kaust, welche Gewürze nimmst du wahr? Und wo genau auf deiner Zunge nimmst du diese Gewürze wahr? Wie verändert sich die Beschaffenheit des Plätzchens mit der Zeit?
  • Und zuletzt: Wie fühlt es sich an, das Essen herunterzuschlucken? Spürst du es in deiner Speiseröhre? Wie fühlst sich dein Mundraum danach an? Verweile einen Moment in diesem Nachspüren, ehe du den nächsten Bissen nimmst.

Ich wünsche dir guten Appetit und ganz viel Genuss bei den diversen weihnachtlichen Köstlichkeiten.

2 Gedanken zu „Achtsamer Advent: Tag 5“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.