Adventskalender

Achtsamer Advent: Tag 11

Adventskalender von www.achtsam-engagiert.de Tag 11 für mehr Achtsamkeit, Ruhe und Entspannung.

Lies mal wieder

Lesen tut uns gut und damit meine ich nicht das Scrollen durch einen Instagram Feed. Wann hast du zuletzt ein Buch in der Hand gehabt? Wenn du, wie ich ein absoluter Bücherwurm bist, wird das möglicherweise gestern Abend gewesen sein. Für alle anderen liefere ich hier zehn gute Gründe, mal wieder ein Buch zur Hand zu nehmen:

  • Lesen reduziert Stress und entspannt uns. „Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler.“ (Philippe Dijan)
  • Lesen bildet und erweitert unseren Horizont. „Wer Bücher liest, schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zaune.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • Wer viel liest, ist ausdrucksstärker – auch beim Schreiben. „Bleistift, Papier und Bücher sind das Schießpulver des Geistes.“ (Neil Postman)
  • Lesen stärkt unser Gedächtnis und somit bessert sich auch folgendes: „Es ist leichter das Buch zu behalten, als das was drinnen steht.“ (Michel de Montaigne)
  • Lesen fördert Kreativität. „Wenn ein Kind lesen gelernt hat und gerne liest, entdeckt und erobert es eine zweite Welt, das Reich der Buchstaben. Das Land des Lesens ist ein geheimnisvoller, unendlicher Erdteil. Aus Druckerschwärze entstehen Dinge, Menschen, Geister und Götter, die man sonst nicht sehen könnte.“ (Erich Kästner)
  • Lesen lenkt dich ab. „Ich will nur was wir alle wollen: eine gemütliche Couch, ein schönes Getränk, ein Wochenende ohne Termine und ein Buch, das die Zeit anhält und mich aus meinem Alltag heraus holt und meine Gedanken für immer verändert.“ (Elizabeth Gilbert)
  • Lesen stärkt unser Empathievermögen. „Lesen heißt mit einem fremden Kopfe, statt des eigenen, denken.“ (Arthur Schopenhauer)
  • Wer viel liest, kann sich besser konzentrieren. „Das Wichtigste ist, dass Kinder Bücher lesen, dass ein Kind mit seinem Buch allein sein kann. Dagegen sind Film, Fernsehen und Video eine oberflächliche Erscheinung.“ (Astrid Lindgren)
  • Lesen fördert die (Selbst-)Reflektion. „Die Weisesten sind, welche lesen, um sich von ihren Fehlern zu befreien.“ (Friedrich der Große)
  • Lesen hilft beim Einschlafen. „Im Bett soll man nur leichte und unterhaltene Lektüre zu sich nehmen, sowie spannende und beruhigende, ferner ganz schwere, wissenschaftliche und frivole sowie mittelschwere und jede sonstige, andere Arten aber nicht.“ (Kurt Tucholsky)

Also schnapp dir ein gutes Buch und beginne das Schmökern. Und wenn Lesen nicht so deines ist, dann probiere es doch zumindest mit einem kleinen Gedicht oder einer Weihnachtsgeschichte. Viel Spaß dabei!

Ein Gedanke zu „Achtsamer Advent: Tag 11“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.